meinungen_startseite Mehr Meinungen ansehen
Bandologie-Buch kaufen

Doc Kolonko Archiv

Antwort auf Musiker-Frage: "Wie werde ich als Rapper erfolgreich?"

29. Januar 2010
... mit einem Nachtrag und Tipp speziell für Hip Hopper und Rapper vom 30.07.2010
Liebe Musiker bei MySpace,

diese Woche gibt es ein Special zum Thema "Wie werde ich als Rapper erfolgreich?"!

In diesem Blog findet ihr heute mehrere Antworten auf eure Fragen aus dem Bereich "Musikbusiness" und dem Bereich "Selbstvermarktung für Musiker".



Vorwort von Doc Kolonko:

Viele von euch stellen mir Fragen zu den Themen "Hip Hop", "Rap" und "Beatz".

Deshalb gibt es heute ein Special dazu, in dem ich eure Fragen beantworte:

http://www.myspace.com/salimorap fragt: "Ich will wissen ob du oder jemand mir helfen kann wie man im Musikbiz Fuß fassen kann?!?"

Antwort von Doc Kolonko: Du wirst überrascht sein: Ja, das geht! Ich kann dir alle Kontakte im Musikbiz besorgen. Es ist auch möglich, dir einen Manager zu vermitteln, mehr Auftritte und einen Plattenvertrag. Das geht alles.

Der Manager, die Konzertveranstalter und das Label möchten allerdings vorher wissen, wie viel Geld man mit deinem Rap verdienen kann. Du fragst ja speziell nach dem MusikBIZ (Business = Geschäft), daher sollten wir das vorher klären.

Jeder Profi, der sich an der Vermarktung deines Raps beteiligt, möchte daran etwas verdienen.

Sobald du hieb- und stichfest beweisen kannst, dass du das Potenzial hast groß rauszukommen, helfe ich dir gern dabei im Musikbiz Fuß zu fassen. Dieses Angebot gilt übrigens für jeden Musiker hier bei MySpace!

Wie du dein Potenzial beweisen kannst, siehe unten, bei der Frage "Habe ich das Potenzial groß rauszukommen?".

http://www.myspace.com/deywee fragt: "Wie kann ich einen richtig geilen Track machen also mit richtig geilen Effekten und so wie kann ich machen dass sich mein Rap richtig geil anhört?"

Antwort von Doc Kolonko: Du hast mehrere Möglichkeiten das zu lernen:
1) In Foren und auf Webseiten
2) Es dir selbst beibringen, durch sehr viel Ausprobieren
3) Dir von einem Freund, der auch produziert, Tipps holen und den Rest selbst herausfinden
4) Einen professionellen Workshop besuchen

Zu 1: Das Forum von www.recording.de ist sehr umfangreich. Auch auf der Webseite www.musiker-board.de werden viele Anfänger- und semiprofessionelle Fragen zum Thema "Musikproduktion" beantwortet. Dort erhältst du also Hilfe von anderen Rap-Produzenten. Ich persönlich war früher viel in solchen Foren und meide sie aus verschiedenen Gründen seit einiger Zeit. Finde am besten selbst heraus, ob dir das genügend Hilfe ist.

Zu 4: Hier findest du den besten, mir bekannten, professionellen Workshop zum Thema "Hip Hop Produktion": http://www.audio-workshop.de/modules/news/index.php?storytopic=89 (der "Hip Hop Producing Workshop" mit Florian Gypser)


Nachtrag vom 30.07.2010: Heute erhielt ich eine Email von "Screwaholic", einem ehemaligen Produzenten von Bushido. In dieser Email macht er Rappern und Hip Hoppern das Angebot, sein Studio zu benutzen!
Tipp: Wenn du das geschickt einfädelst, dich sehr gut vorbereitest und im Vorfeld mit René (Screwaholic) mal sprichst, dann kannst du deine Studiozeit sicherlich zusätzlich dazu nutzen, um einiges von Screwaholic und seinem Team zu lernen, was du später für deine eigenen Produktionen verwenden kannst!
Tipp: Kontaktiere ihn doch mal, frag bei ihm an, welche Software und welche wichtigsten Plugins er in seinem Studio benutzt, besorg dir das gleiche Zeug oder sehr ähnliches ebenfalls (vorher!), mache dich mit den Produktionsmitteln schon mal etwas vertraut und DANN nutze deine Studiozeit maximal! (... Zum Aufnehmen UND zeitgleich dabei vom Screwaholic-Team lernen).

Hier ist, was Screwaholic an seine Newsletter-Empfänger schrieb:

anchor_symbol
Foto: Screwaholic

Email des Profi-Hip Hop-Produzenten Screwaholic vom 30.07.2010
Betreff: Yo Nils, du brauchst eine professionelle Aufnahme dann lese schnell weiter!

Yo Nils, was geht ab, alles fit bei Dir? Ich hoffe es doch mal!

Da ich in letzter Zeit extrem viele Anfragen bekomme ob ich auch Songs / Alben etc. aufnehme, habe ich mich dazu entschlossen Dir diesen Dienst anzubieten! Du hast die Möglichkeit Deine Songs / Album etc. bei uns professionell in unserem Cosmic Sound / Starfaze Studio aufzunehmen, sprich ich sitze hinter den Reglern und nehme Deine Tracks auf und stehe Dir natürlich jederzeit zur Verfügung wenn Du Fragen usw. hast!

Wenn ich Dein Interesse geweckt habe dann schreib mir einfach eine Nachricht mit dem Betreff "Recording" über das Kontaktformular auf www.screwaholic.com/kontakt

Schreibe bitte auch dazu wieviele Tage Du das Studio inkl. meiner Wenigkeit buchen moechtest, wieviele Songs Du recorden willst und ich melde mich dann umgehend bei Dir damit wir Einzelheiten besprechen können! WICHTIG: Es können nur nur ganze Studiotage gebucht werden. Umso besser Du vorbereitet bist, umsoschneller ist Dein Album im Kasten!

Also let's go und vielleicht sehen wir uns demnächst bei mir im Studio, ich freue mich!

Gruß Screw




Screwaholic Productions
Postfach 3614
78025 Villingen-Schwenningen
Germany

Nachtrag von Nils Kolonko zur Screwaholic-Email: René Schellrich (Screwaholic) und ich haben gerade kurz telefoniert, weil ich natürlich wissen wollte, was für Preisvorstellungen er für seine Studiozeit hat, bevor ich euch diesen Tipp weitergebe. Seine Preise, Stand 30.07.2010, sind wie folgt: Pro Studiotag € 350 für 7 bis 8 Stunden; ab 3 Tagen insgesamt € 900, also € 150 Euro Rabatt für euch!
Es bleibt René natürlich vorbehalten, die Preise jederzeit zu ändern. Euch wiederum bleibt es vorbehalten, bei Bedarf noch ein paar Extra-Leistungen zu verhandeln. ... Beispielsweise würde ich mir als Hip Hop-Produzent die Option sichern, für einen geringen Aufpreis ca. 1 Stunde pro Tag länger zu machen aber dafür während der Musikproduktion viele der Produktions-Schritte von einem Super-Fachmann wie René erklärt zu bekommen! In diesem Sinne: Wenn euch das interessiert ... buchen! ... Und danach einen Erfahrungsbericht an mich senden, wie die Zusammenarbeit mit René lief!

31.07.2010: „Screwaholic: Hi Nils, danke für dein Eintrag! (...) Noch ein Anliegen, schreib doch bitte noch bei dem Recordingdeal dazu das das Studio in Weigheim / Villingen-Schwenningen ist. Damit die Leute Bescheid wissen! [[ Nils: Eine Stadt im Südwesten Baden-Württembergs; südlich von Stuttgart; hier zu sehen bei Google Maps ]]

Wünsche Dir ein schönes Weekend!

Gruß René“

Hier kannst du dir schon mal einige Tipps und Tricks von Screwaholic gratis holen:







http://www.myspace.com/deywee fragt: "Wo finde ich geile Beats?"

Antwort von Doc Kolonko: Die besten Hip-Hop-Beats, die man sich in Deutschland einkaufen kann, die ich bisher gefunden habe, sind diese hier: http://www.screwaholic.com/Shop
[[ Nachtrag vom 27. September 2010: Übrigens habe ich diese Beats damals empfohlen, bevor Screwaholic und ich begannen am gemeinsamen Buch zu schreiben. Ich empfehle diese Beats noch immer, weil sie qualitativ sehr gut sind. Bei Bedarf einfach mal reinhören und Screw's Gratis-Paket mit einer Menge Freebeats von ihm herunterladen, das er bei Bestellung seines Newsletters anbietet! Hier: www.screwaholic.com ]]

Ansonsten: Auf diversen Webseiten kann man Beats für günstiges Geld einkaufen. Checke einfach mal diese Suchmaschinen-Treffer zum Thema "Hip Hop Beats Download". (Auf den Link klicken). Ich persönlich finde die Beats von Screwaholic wesentlich geiler, aber du musst letztendlich selbst wissen, welche Beats du haben willst. Bekommen kannst du auf jeden Fall mit diesem Link genügend!

http://www.myspace.com/deywee fragt: "Welches Programm ist am besten?"

Antwort von Doc Kolonko: Checke mal diese drei Tipps hier:
1. Pro Tools: nuetzliche_links_fuer_musiker.php#digidesign-pro-tools-mbox2-vorstellung

2. Logic: http://www.thomann.de/apple_logic_studio_9.htm

Nachtrag vom 27. September 2010: Auch Cubase 5 ist als professionelles Musikproduktions-Programm geeignet. Letztendlich kann man an dieser Stelle nur eine Aussage darüber treffen, die die Frage beantwortet: "Welche Programme nutzen die meisten Profis in der Musikerszene?" ... das sind die genannten drei, wobei die meisten Produzenten meiner Einschätzung nach mit 'Logic' arbeiten. Produktions-Equipment muss zwar eine gewisse Qualität haben, doch ab einem gewissen Level – das man mit heutiger Technik auch bei sehr moderaten Geldausgaben schnell erreicht – geht es darum, was du als Produzent daraus machst! [[ Ende des Nachtrags ]]

Nachtrag vom 30.07.2010: Schau dir zu den Themen "Logic" und "Pro Tools" auch das "Bandologie-Interview mit Musikproduzent Kristian Nord" an! Die Art, wie Kristian diese beiden Programme einsetzt ist unter Profis verbreitet und gängig. Ich kann empfehlen beispielsweise die beiden Programme so zu handhaben, wie Kristian es tut. Mehr im oben genannten Interview mit ihm.

3. Cubase. Auch weit verbreitet bei Windows-Nutzern ist das Programm "Cubase". Diese Programm habe ich selbst jahrelang genutzt und bin eher aus persönlichen Gründen auf Pro Tools (siehe oben) umgestiegen. Auch Cubase wird allerdings von einer Reihe erfolgreicher Profis genutzt.

Nachtrag vom 27. September 2010: Letztendlich kann man in jedem Sequenzer (Musikproduktionsprogramm) erfolgreiche Musik produzieren, sobald dort ein Sound ohne größere Störungen verarbeitet werden kann, man anständige Sounds rein bekommt (durch Instrumente, Gesang oder Samples) und in dem man die typischen, wichtigsten Bearbeitungsfunktionen (Lautstärkeregelung, etwas Hall, Delay, Kompressor) zur Verfügung hat ... und diese Kriterien erfüllen im Prinzip alle modernen Programme. So leid es mir für einige Produzenten tut, die noch immer hoffen, 'das Programm' oder 'die Effekte' würden den Unterschied in der Musikproduktion machen ... in der Regel macht 'den entscheidenden Unterschied' der Produzenten der die Musik gestaltet. ... AUCH im Rap-Bereich! ;) [[ Ende des Nachtrags ]]

http://www.myspace.com/deywee fragt: "Welches Programm ist am besten und kostenlos?"

Antwort von Doc Kolonko: Das muss heißen: "... ODER kostenlos". "Am besten UND kostenlos" existiert nicht. Wenn du in 'das Musikbusiness' willst, empfehle ich dir, ein hochwertiges Profi-Programm zu kaufen.

Wenn du hobbymäßig Musik machen willst(?), dann frage mal in einem Forum für Musikproduktion nach kostenlosen Programmen. Von kostenlosen Programmen würde ich an deiner Stelle allerdings nicht zu viel erwarten. Ich selbst habe schon einige kostenlose Musikproduktionsprogramme ausprobiert und möchte keins davon für den Profibereich empfehlen. Falls du hobbymäßig Musik machst, google doch mal nach dem Produktionsprogramm Reaper. Davon gibt es eine sehr gute Test-Version vorab und die Lizenz kann man günstig erwerben.

http://www.myspace.com/paddy-eighty fragt: "Wie kann ich am besten meine Beats vermarkten? Bzw. mit den Plattenlabels Kontakt aufnehmen??"

Antwort von Doc Kolonko: Beats vermarkten ... das würde ich an deiner Stelle so machen wie Srewaholic, also selbst vermarkten: http://www.screwaholic.com/Shop

Ansonsten sind Plattenfirmen für "reine Beats" der falsche Ansprechpartner. Sprich dazu lieber mit Herstellern von Drum-Modulen, beispielsweise Native Instruments (Battery), XLN Audio (Addictive Drums) und solchen Leuten. Kontakte stehen in den Webseiten (jeweils im Impressum). Ich kann allerdings gleich vorweg sagen, dass für diese Firmen schon sehr krasse Profis arbeiten. Wer mit einer solchen Firma Kontakt aufnimmt, sollte wirklich sehr geile Beats am Start haben.

http://www.myspace.com/dannystyla fragt: "Habe ich das Potenzial groß rauszukommen? :D"

Antwort von Doc Kolonko: Du hast das Potenzial als Rapper groß rauszukommen, wenn du regelmäßig viele Leute überzeugen kannst deine Musik zu kaufen oder deine Live-Auftritte (mit Eintritt) zu besuchen.

Das Grundprinzip im Business mit Rap läuft so, wie häufig im Geschäftsleben: Wenn alle dir sagen, dass sie deine Beats "voll geil" finden, ist das eine schöne Sache. Darüber freut sich natürlich jeder. Doch das Kriterium für 'das Biz' ist nunmal, ob die Leute deine Musik auch kaufen.

Hier die beste Möglichkeit dein Potenzial einem Manager, Konzertveranstaltern und Plattenlabels zu beweisen:

Nimm mehrere Videos auf, bei denen man dich live sieht. Das Publikum auf den Videos muss wegen dir dort sein und Eintritt gezahlt haben. Zudem muss natürlich die Stimmung beim Konzert gut sein. Deine Geld-Einnahmen an den Abenden sollten hoch sein und du solltest sie glaubwürdig nachweisen können.
Der Grund: Sobald du beweisen kannst, dass die Leute für deinen Rap gern Geld ausgeben, werden du und ich nahezu jeden Profi im Biz schnell überzeugen können mit dir zu arbeiten.

Wenn du mir eine Serie solcher Videos sendest, dann eröffne ich dir gern alle nötigen Kontakte in 'das Biz'.

Möchtest du wissen, was die meisten deiner Konkurrenten falsch machen? Hier sind die zwei Top-Gründe, warum viele Leute für Hip Hop und Rap kein Geld zahlen wollen:

1) Die Themen in den Texten sind bei 99% aller Rapper austauschbar. Diese Themen sind: "Hass auf andere", "Familien- und Beziehungsprobleme", "Eigenlob" und "Ich bin hart, ich ziehe mein Ding durch".

Tipp: Sobald du etwas anderes liefern kannst, außer dieser Themen, wärst du sofort eine absolute Seltenheit auf dem Rap-Markt. Deine Chance, Geld mit Rap zu verdienen würde sehr steigen, wenn du andere, spannende Themen findest.

2) Der Tonfall ist bei 99% aller Rapper identisch. Die meisten Rapper 'schimpfen' über alle möglichen Dinge.
Tipp: Sobald du einen anderen Tonfall findest, der seltener ist, steigen deine Chancen auf Erfolg als Rapper enorm.
- -

http://www.myspace.com/kattenstroth
fragt: "Ja, aber wenn ich keinen Kontakt habe, wo soll ich denn nach einem Plattenvertrag suchen oder die denn machen also diese Plattenfirma?"

Antwort von Doc Kolonko:
Als Antwort habe ich dem Fragenden erstmal die Kontaktadresse von Universal Music Deutschland gesendet. Universal ist die größte Plattenfirma der Welt.

Ihr merkt schon, ich bin da sehr offen ... ... denn eine Plattenfirma zu finden und anzurufen ist wirklich das geringste Problem. Hier ist die Adresse mit Telefonnummer, noch mal für alle, ganz offiziell: http://www.universal-music.de/service/kontakt/

Möchtest du mehr Kontakte zu Labels haben? Das ist gar kein Problem. Hier sind 2.375 verschiedene Labels aufgelistet: http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Labelcodes ... Jeweils mit einer Suchmaschinen-Anfrage findest du auch nahezu alle Adressen und Telefonnummern dieser Labels raus.

Oder geht es dir mehr um persönliche Kontakte zu Labels? Auch das ist gar kein Problem! Melde dich einfach mal bei "Xing" an oder in einer anderen Business-Plattform.

Labeltreibende und Mitarbeiter größerer Labels zu finden, ist überhaupt nicht das Problem. Die passenden Leute findest du alle. Und falls du einen speziellen Kontakt nicht finden kannst, lass es mich wissen! Mein Angebot an dich, erneut: Wenn ich merke, dass in deiner Musik viel Geld steckt, besorge ich dir gern den jeweils passenden Kontakt im Musikbusiness! (Wie du das am besten beweisen kannst, siehe oben.)

Mehr zu dem Thema "Wie bekomme ich die richtigen Kontakte im Musikbusiness?" findest du in meinem Gratis-Video: http://www.bandologie.de/workshops.php#video

In diesem Sinne, bis zur nächsten Woche!

Alles Gute und beste Grüße, euer


  • Möchtest du mehr Tipps für Musiker von "Doc Kolonko" (Nils Kolonko) lesen? Hier gibt es die beliebten Bandologie Gratis Infos für Musiker

  • Willst du es mit deiner Band so richtig wissen? Dann kannst du dir das von Musikern, Managern und Produzenten hoch-gelobte Buch "Bandologie – wie man als Musiker seine Band zum Erfolg führt" bestellen. Auf das Buch und auf alle anderen Bandologie-Produkte gebe ich dir persönlich eine 180-Tage-Geld-zurück-Garantie: Bandologie-Buch bei Amazon bestellen

  • Ebenfalls interessant für dich könnten die Ebooks und Audio-Dateien im Bandologie-Shop sein.
  • Nächster Blog-Eintrag von Doc Kolonko